Leibbataillon.de
Image default
Angebote

Schützen Sie Ihren Tisch mit diesen 5 Tipps

Haben Sie gerade einen Tisch gekauft? Dann sind Sie bestimmt besonders vorsichtig, damit der Tisch schön und frei von Beschädigungen, Kratzern und Flecken bleibt. Denn nichts ist nerviger, als wenn Sie Ihren Tisch verschmutzen und die Flecken nicht mehr entfernt bekommen. Schauen Sie mal auf wachstischdecke.de und lesen den Tipps in diesem Blog, um Ihren neuen Tisch zu schützen. 

 

1. Ölen

Möchten Sie Ihren Tisch einfach so benutzen können, ohne stets daran zu denken, dass Sie einen Untersetzer oder Tischdecke benutzen sollen, können Sie sich dazu entscheiden, Ihren Tisch zu ölen. Mit dem Öl schützen Sie Ihren Tisch gegen Flecken, und beugen Sie Austrocknung vor. Außerdem können Sie das Öl sowohl transparent als auch in einem dunklen oder hellen Farbton erwerben, sodass Sie die natürliche Farbe Ihres Tisches bei Bedarf etwas ändern können. Ein großer Vorteil ist, dass Ihr Tisch für Kratzer geschützt ist und Sie zum Beispiel ohne Sorgen, Ihr Kind daran spielen lassen können. Ein Nachteil ist allerdings, dass Sie den Tisch regelmäßig ölen müssen, da das Öl vollständig ins Holz zieht und dass Sie nur unbehandelte Tische ölen können. 

 

2. Bohnerwachs

Sind Sie eher ein Fan von Bohnerwachs? Dann können Sie statt Öl auch Bohnerwachs benutzen, um eine Schutzsicht auf Ihren Tisch anzubringen. Der Tisch bekommt einen schönen Glanz und die Farbe wird verstärkt. Falls Sie dann versehentlich Ihr Glas umstoßen, wird vorgebeugt, dass die Flüssigkeit in den Tisch zieht. Auch beim Bohnerwachs müssen Sie die Behandlung regelmäßig wiederholen. Ein weiterer Nachteil wäre, dass Sie zwar einen Oberflächenschutz verwirklichen, aber einen Tiefenschutz nicht gewährleistet werden kann.

 

3. Lack

Möchten Sie Ihren Tisch auch gegen Flecken schützen, können Sie sich dazu entscheiden, den Tisch mit Lack zu behandeln. Der Tisch ist auf diese Weise gegen Flecken, Feuchtigkeit und teilweise auch gegen Kratzer geschützt. Allerdings ist ein Nachteil, dass die natürliche Wirkung des Holzes mit dem Lack aufgehoben wird, was Sie vermutlich vermeiden möchten, da Sie sich nicht umsonst für einen Holztisch entschieden haben.

 

4. Untersetzer

Nicht so der Fan von Öl oder Bohnerwachs oder möchten Sie gerne einen zusätzlichen Schutz gegen Flecken bieten? Benutzen Sie dann Untersetzer für Ihre Gläser. Besonders bei warmen Getränken kann die Wärme ins Holz ziehen, weswegen sich Kreisen auf dem Tisch formen. Auch Gläser, die feucht am Boden sind, sind verhängnisvoll, wenn Sie einen tadellosen Tisch behalten möchten. Indem Sie die Gläser stets auf Untersetzer stellen, haben Sie einen extra Schutzsicht dazwischen und heben Sie diese Gefahr auf. 

 

5. Wachstischdecke

Für Gläser, aber auch für Pfannen und Töpfe, können Sie Untersetzer benutzen. Allerdings wird dies bei Tellern und beim Besteck etwas schwieriger. Sie können natürlich Platzdeckchen benutzen, aber damit bleibt immer noch etwas vom Tisch sichtbar. Perfekt, wenn Sie auch während des Essens vom schönen Aussehen genießen möchten. Ein Nachteil ist allerdings, dass die Chance, dass Sie etwas auf den unbedeckten Teil fallen lassen, größer ist. In diesem Fall ist die perfekte Lösung, sich eine Wachstischdecke zu besorgen. Diese schützt Ihren Tisch weitaus am besten gegen Beschädigungen, Flecken und Kratzer und ermöglicht Ihnen eine sorgenfreie Zeit an Ihrem Tisch. Schauen Sie sich mal auf wachstischdecke.de um, um ein schönes Design, passend zu Ihrem Interieur zu finden.

https://www.wachstischdecke.de/

Related Posts

Jemandem mit einem Blumenstrauß gratulieren

Ein Diamantring als Verlobungsring

Bauwagen für reibungslose Arbeiten